Das Jahr 2016, das von der UN Generalversammlung zum Jahr der Hülsenfrüchte erklärt wurde, ist nun zwar offiziell vorüber, doch aufgrund der Hauptrolle einer ganz bestimmten Hülsenfrucht in Deinen „PaPis“, möchten wir unseren allerersten Blogbeitrag diesen bemerkenswerten Früchtchen widmen.

 

Unscheinbare Alleskönner

Ziel des vergangenen Jahres war es, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für den Nutzen von Hülsenfrüchten wie Erbsen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen und Lupinen etc. zu stärken und gleichzeitig auch eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern, da die kleinen, unscheinbaren Alleskönner nicht nur unseren eigenen Speiseplan aus ernährungsphysiologischer Sicht aufwerten und gleichzeitig weltweit einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung von Hunger und Unterernährung leisten können, sondern als natürlicher Dünger auch den Boden mit wertvollen Nährstoffen versorgen und somit insgesamt eine positive Umweltwirkung haben.

 

Ungeahnte Fähigkeiten der Underdogs auf unserem Teller

Dank dieser Eigenschaften lässt sich bereits erahnen, dass Hülsenfrüchte viel zu bieten haben – umso erstaunlicher ist es, dass sie in unseren Breitengraden bis dato eher ein Schattendasein fristen:  Zwar allseits bekannt, doch oftmals verkannt, zählen Hülsenfrüchte nach wir vor zu den klassischen Underdogs auf unserem Teller. Damit sich das auch zukünftig weiterhin ändert, widmen wir uns nun den vielen Highlights der Hülsenfrüchte, auch bekannt unter dem Sammelbegriff Leguminosen: Als echte Powerpakete verfügen Sie über eine hohe Energiedichte bei gleichzeitig niedriger Nährstoffdichte, lassen den Blutzucker nur langsam steigen und sättigen daher auch besonders lange. Für die Menschen weltweit sind sie eine wichtige Quelle für pflanzliches Eiweiß und Aminosäuren und weisen bei einem Proteingehalt von 20% oder mehr, kaum Fett und gar kein Cholesterin auf. Daher überrascht es nicht, dass Gesundheitsorganisationen schon lange den Verzehr von Hülsenfrüchten als Teil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung empfehlen – sollen sie doch Übergewicht, Diabetes, Herzerkrankungen und Krebs vorbeugen und gleichzeitig die Verdauung fördern und unsere Darmgesundheit unterstützen.

 

Ein Blick über den Tellerrand

Weltweit ist man dem Superfood Hülsenfrüchte schon lange auf die Schliche gekommen: Die Internationale Küche kommt ohne Hülsenfrüchte kaum aus und besonders in Kulturkreisen, wo traditionell wenig Fleisch verzehrt wird, spielen Leguminosen als wesentliche Proteinquelle und essentieller Bestandteil der Ernährung die Hauptrolle. Wie konnte es dann in Mitteleuropa und allgemein in der westlichen Hemisphäre – verglichen mit dem weltweiten Stellenwert von Hülsenfrüchten – dazu kommen, dass die eiweißreichen Allrounder aus der Mode gekommen sind? Dies lässt sich leicht mit einem Blick in unsere Vergangenheit erklären: In Zeiten des Wirtschaftswunders galt Fleischessen als Statussymbol und der rasante Anstieg des Fleischkonsums verdrängte mit wachsendem Wohlstand ursprüngliche Sattmacher wie Hülsenfrüchte zunehmend von unserem Speiseplan.

Leguminosen wie z.B. Erbsen liefern hochwertige pflanzliche Proteine

Leguminosen wie z.B. Erbsen liefern hochwertige pflanzliche Proteine

Das Comeback

Dank unseres zunehmenden Ernährungsbewusstseins und der damit einhergehenden Abkehr vom übermäßigen Fleischkonsum bekommen pflanzliche Eiweißlieferanten wie Hülsenfrüchte einen neuen Stellenwert in unserer Ernährung und erleben seit einiger Zeit erfreulicherweise eine Art Renaissance, sodass Hülsenfrüchte längst kein Arme-Leute-Essen mehr darstellen! Im Gegenteil, in vielen modernen Gerichten der aktuellen Trendküche spielen sie als idealer Bestandteil unseres täglichen Speisplans sogar die Hauptrolle und sind mit Blick auf immer mehr Vegetarier oder Veganer bei einer fleischarmen oder fleischlosen Ernährung sogar fast unverzichtbar.

 

 

Unser grüner Superstar unter den Hülsenfrüchten

Da PaPicante für ein cleanes, nachhaltiges und sättigendes Snacking-Erlebnis mit gutem Gewissen steht und innovative Zutaten mit internationalen Einflüssen und Geschmacksrichtungen verbindet, wird schnell klar, dass auch beim leckeren Zutatenmix unserer „PaPis“ eine Hülsenfrucht nicht fehlen darf. Und so spielt die Hauptrolle bei PaPicante die Erbse

Erbsen – klein, grün, kugelrund und sooooo gesund!

Erbsen – klein, grün, kugelrund und sooooo gesund!

Eine Art heimisches Superfood mit zahlreichen positiven Eigenschaften! Unsere Basiszutat glänzt in unseren herzhaften Snackriegeln als wertvolle Quelle pflanzlichen Proteins, ist äußerst ballaststoffreich und dadurch lange sättigend, durch und durch clean und natürlich auch frei von Gentechnik. Mit dem Produktlaunch von PaPicante Anfang 2017 auf der ISM in Köln, der weltgrößten Snack- und Süßigkeitenmesse, geht bei uns das Jahr der Hülsenfrüchte mit unserem Aushängeschild Erbse in Form von knusprigen Pea Protein Crisps erst so richtig los – klein, grün, kugelrund und sooooo gesund! Werdet Teil unserer grünen Revolution im herzhaften Snackbereich und bringt zusammen mit unseren leckeren PaPis Euer Snacking-Erlebnis auf das nächste Level und integriert so den aktuellen Hülsenfruchttrend zwischendurch auf leckere und praktische Art und Weise in euren mobilen und vielbeschäftigten Alltag!